Berufsdarstellung des Feinwerkmechanikers
Fachrichtung Werkzeugbau

Der Feinwerkmechaniker – Fachrichtung Werkzeugbau – stellt mit hoher Maßgenauigkeit und Präzision Bearbeitungswerkzeuge, manuelle Vorrichtungen und Lehren, Einzelteile mit Lehrengenauigkeit und Kleinserien her. Für die Automatisierungstechnik werden komplette Maschinen, welche aus Steuerung, Pneumatik, Hydraulik und Elektrik bestehen können, selbst entwickelt und hergestellt. Die zu bearbeitenden Materialien sind verschiedene Stahlsorten, Aluminium und andere Metalle.

Wir fertigen anhand von Zeichnungen Schneidwerkzeuge, Biegewerkzeuge, Spritzgusswerkzeuge oder Ziehwerkzeuge, mit denen die unterschiedlichsten Produkte hergestellt werden können.

Mit Werkzeugen können Bleche ausgeschnitten und verformt werden. Alle Bleche an Fahrzeugen, Radios, Fernsehgeräten, Kühlschränken und sonstigen Geräten werden mit Werkzeugen gefertigt (Motorhauben, Kotflügel, Kochtöpfe, Messer, Gabel, Getränkedosen und Fischdosen oder Hebel).

Ebenso werden alle Kunststoffteile an Fahrzeugen und allen anderen Geräten mit Werkzeugen hergestellt (z. B. Blinkerhebel, Radkappen, Spielzeugautos, Legosteine, Handys, Kunststoffflaschen, Plastikbestecke, Versichertenkarten usw.).

Zur Fertigung dieser Werkzeuge werden präzise, moderne Maschinen wie Drehmaschinen, Fräsmaschinen, Schleifmaschinen und Erodiermaschinen eingesetzt. Viele dieser Maschinen sind computergesteuert. Die Programmierung dieser Maschinen wird von den Maschinenbedienern selbst durchgeführt.